Welcher Reis ist bei Diabetes Typ 2 am besten? Blutzucker-Bilanz!

Viele Reis-Sorten sind Diabetes geeignet. Wir sagen Dir, welche.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 1 Stimmen

Lebens-Retter-Ernährung
Wissen, das Dich weiterbringt

Finde den richtigen Reis bei Diabetes

Es ist großartig, dass Du Dich für gesunde Ernährung interessierst, insbesondere wenn es um die Kontrolle von Diabetes geht. Eines der wichtigsten Dinge, die Du tun kannst, ist die richtige Wahl der Lebensmittel. Bei Reis gibt es verschiedene Sorten, die besser für Diabetiker geeignet sind als andere. Hier findest Du eine Liste einiger der besten Optionen und warum sie gut für Dich sein könnten.

Vollkornreis: Dein Freund für eine ausgewogene Ernährung

Vollkornreis ist eine ausgezeichnete Wahl für Diabetiker. Er ist reich an Ballaststoffen, was hilft, Deinen Blutzuckerspiegel stabil zu halten, indem es die Verdauung verlangsamt und die Aufnahme von Zucker in den Blutkreislauf verhindert. Hier sind einige Sorten Vollkornreis, die Du in Erwägung ziehen könntest:

  • Brauner Reis: Im Gegensatz zu weißem Reis wird brauner Reis nicht raffiniert oder poliert, so dass die Kleie und der Keimling erhalten bleiben. Dies bedeutet, dass er mehr Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien enthält.
  • Wildreis: Obwohl er technisch gesehen kein echter Reis ist, sondern das Korn eines Grases, ist Wildreis eine weitere ballaststoffreiche Option. Er hat einen nussigen Geschmack und eine feste Textur.
  • Schwarzer Reis: Auch bekannt als “verbotener Reis”, enthält schwarzer Reis mehr Ballaststoffe und Protein als brauner Reis und ist besonders reich an Antioxidantien.

Parboiled Reis: Eine großartige Alternative

Parboiled Reis oder teilweise gekochter Reis ist eine andere gute Option. Bei diesem Verfahren werden die Nährstoffe des Keimlings und der Kleie in das Innere des Reiskorns gedrückt, bevor die Kleie entfernt wird. Das Ergebnis ist ein Reis, der mehr Nährstoffe als weißer Reis hat, aber weniger Ballaststoffe als brauner Reis. Zudem hat Parboiled Reis einen niedrigeren glykämischen Index als normaler weißer Reis, was bedeutet, dass er weniger wahrscheinlich zu einem schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels führt.

Lebens-Retter Reis-Vergleich: jetzt starten

Reis,verschiedene,Körner,blutzucker,gut,welcher,finden,Tisch,blau

Welcher Reis bei Diabetes Typ 2 > Lebens-Retter Tabelle

Blutzucker-Bilanz:

Reis­sorteBe­schrei­bungBlut­zucker­spiegelGly­käm­ischer Index (GI)Ballast­stoff­gehaltVorteile für Dia­betiker
WildreisKörner eines Grases, technisch kein Reis.StabilNiedrig (<55)HochBallast­stoff­reich, langsames Verdau­ungs­tempo, hält den Blut­zucker­spiegel stabil.
Par­boiled ReisBehan­delter Reis, bei dem Nähr­stoffe in das Innere des Korns gedrückt werden.StabilNiedrig (<55)MittelNiedriger GI als normaler weißer Reis, kann Blutzucker­spiegel weniger stark ansteigen lassen.
Brauner ReisVoll­korn­reis, der Keimling und Kleie behält.StabilMittel (55-69)HochReich an Ballast­stoffen, hält den Blut­zucker­spiegel stabil.
Schwarzer ReisVoll­korn­reis, auch als “verbotener Reis” bekannt.Mäßig stabilMittel (55-69)HochMehr Ballast­stoffe und Protein als brauner Reis, reich an Anti­oxi­dantien.
Roter ReisUn­polierter Reis mit roter Schale.Mäßig stabilMittel (55-69)HochReich an Ballaststoffen, Anti­oxi­dantien und Vitaminen.
Basmati­reisDuf­tender Lang­korn­reis, oft in der in­dischen Küche verwendet.Mäßig stabilMittel (55-69)Mittel (wenn Vollkorn)Wählt man die Vollkorn­variante, enthält er mehr Ballast­stoffe als der weiße Basmati­reis.
Weißer ReisVoll­ständig ge­mahlener Reis, dem Keimling und Kleie entfernt wurden.Kann erhöhenHoch (73)GeringVerfügt über weniger Ballast­stoffe und kann Blutzucker­spiegel schneller erhöhen, sollte daher in moderaten Mengen konsumiert werden.
Jasmin­reisDuftender Langkorn­reis, oft in der thailän­dischen Küche verwendet.Kann erhöhenHoch (70+)Gering (wenn weiß)Die braune Version ist besser für Dia­betiker geeignet, da sie mehr Ballast­stoffe enthält.
Tabelle bewerten:1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

Erläuterung

  • Glykämischer Index (GI): Gibt an, wie schnell und in welchem Ausmaß ein Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Ein niedriger GI deutet auf eine langsamere Freisetzung von Zucker ins Blut hin, was besonders für Diabetiker vorteilhaft ist. Mehr zum Glykämischer Index
  • Ballaststoffgehalt: Ballaststoffe sind unverdauliche Pflanzenbestandteile. Sie verzögern die Verdauung und Aufnahme von Zucker, was zu einem stabileren Blutzuckerspiegel beiträgt. Ein höherer Ballaststoffgehalt in Lebensmitteln kann dazu beitragen, den GI zu senken. Mehr: Lebensmittel mit einem hohen Ballaststoffgehalt
Ich nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.
> Ich probiere die Lebens-Retter-Ernährung

Lebens-Retter Tipp:
Mische Deine Reissorten

Weißen Reis einfach aufwerten

Eine einfache, aber effektive Methode, um den glykämischen Index Deines Reisgerichts zu optimieren, ist das Mischen verschiedener Reissorten. Durch die Kombination von Reissorten, wie zum Beispiel Basmati mit braunem oder Wildreis, profitierst Du nicht nur von einem vielfältigeren Geschmack und unterschiedlichen Texturen, sondern erhältst auch eine ausgewogenere Mischung aus schnell und langsam freigesetzten Kohlenhydraten. Das kann dabei helfen, Deinen Blutzuckerspiegel stabiler zu halten. Gleichzeitig genießt Du den vollen Geschmack und die gesundheitlichen Vorteile mehrerer Reissorten in einer einzigen Mahlzeit.

Mehr: Weitere Tipps, wie Du Deinen Reis-Konsum Diabetes-freundlich gestaltest

Mythos oder Wahrheit? Über Reis und Diabetes

Mythos 1: “Ich kann keinen Reis essen, weil ich Diabetes habe.”
Wahrheit: Nicht alle Reissorten wirken sich gleich auf Deinen Blutzuckerspiegel aus. Wildreis, brauner Reis und Basmatireis haben einen niedrigeren glykämischen Index als weißer Reis und können Teil einer ausgewogenen Diabetiker-Diät sein.

Mythos 2: “Reis ist reich an Kohlenhydraten, also ist er schlecht für mich.”
Wahrheit: Kohlenhydrate sind ein wichtiger Teil unserer Ernährung und liefern die Energie, die unser Körper braucht. Es ist wichtig, die richtige Menge und Art von Kohlenhydraten zu sich zu nehmen. Reis, insbesondere Vollkorn- und Parboiled-Reis, kann eine gute Quelle für komplexe Kohlenhydrate sein.

Mythos 3: “Weißer Reis ist immer eine schlechte Wahl.”
Wahrheit: Weißer Reis hat einen höheren glykämischen Index als andere Reissorten, was bedeutet, dass er Deinen Blutzuckerspiegel schneller ansteigen lässt. Aber wenn Du ihn in Maßen isst und mit Protein, gesunden Fetten und viel Gemüse kombinierst, kann auch weißer Reis Teil einer ausgewogenen Diabetiker-Diät sein.

Erstaunt? Mit dem richtigen Wissen kannst Du Deine Gerichte genauso genießen wie vor der Diagnose! Das ist doch eine süße Wahrheit, die Dich vom Hocker reißen wird.

Lebens-Retter-Ernährung: genieße jeden Bissen

Wer sagt, dass eine Diabetes-Diagnose den Genuss einschränken muss? Ausgestattet mit dem richtigen Wissen und der richtigen Herangehensweise, kannst Du Deinem Gaumen weiterhin das bieten, was er liebt. Lerne die Geheimnisse einer ausgewogenen, diabetesfreundlichen Ernährung kennen und bring den Geschmack zurück auf Deinen Teller.

Wie findest Du diesen Artikel?

Einfach auf Sterne klicken:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

Bilder:

peangdao @ istockphoto.com

liudmilachernetska @ 123rf.com

lebensretter
Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand.
> Probiere die Lebens-Retter-Ernährung.
Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand.
> Probiere die Lebens-Retter-Ernährung.

Teilen

Die Lebens-Retter Bewegung

Ich nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.