Sind Gemüse-Säfte für Diabetiker gesund? Tabelle: checke Vor- & Nachteile

Entdecke unsere Empfehlungen und spannenden Tipps zu Gemüsesäften! Inklusive Tabelle mit Kalorien & Kohlenhydraten für bewusstes Genießen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 1 Stimmen

Lebens-Retter-Ernährung
Wissen, das Dich weiterbringt

  • Hohe Mengen an Gemüsesaft können den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben
  • Trinke lieber kleine Mengen – beherzige den Schnapsglas-Trick
  • Die Lebens-Retter-Ernährung hilft Dir, Dich gesund zu ernähren.
    Jetzt kostenlosen Probemonat starten.

Gemüsesäfte bei Diabetes
Eine ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse und Obst ist bei Diabetes besonders wichtig. Allerdings solltest Du als Diabetiker bei Gemüsesäften vorsichtig sein. Auch wenn sie auf den ersten Blick gesund erscheinen, können sie einen hohen Anteil an Zucker und Kohlenhydraten enthalten, die den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben.

Sollten Diabetiker Gemüsesäfte eher meiden?

5 Nachteile von Gemüsesäften

  1. Hoher Zuckergehalt
    Viele Gemüsesäfte enthalten eine große Menge an Zucker, auch wenn sie aus Gemüse stammen. Zum Beispiel kann ein Glas Karottensaft genauso viel Zucker enthalten wie ein Glas Orangensaft. Der Konsum von zu viel Zucker kann den Blutzuckerspiegel erhöhen und die Insulin-Resistenz. Mehr: Diabetes Typ 2 durch zu viel Zucker
  2. Wenig Ballaststoffe
    Im Gegensatz zu Gemüse enthält Gemüsesaft oft wenig oder keine Ballaststoffe, die für die Regulierung des Blutzuckerspiegels wichtig sind. Wenn du Gemüse isst, bleiben die Ballaststoffe in den Zellen und im Gewebe der Pflanze intakt. Das trägt dazu bei, dass der Zucker langsamer ins Blut gelangt. Im Saft sind die Ballaststoffe jedoch oft entfernt. Mehr: ballaststoffreiche Lebensmittel
  3. Schnelle Verdauung
    Wenn du Gemüsesaft trinkst, wird er schnell verdaut und kann den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen. Dies kann zu Blutzucker-Spitzen und -Abfällen führen, die für Menschen mit Diabetes gefährlich sein können.
  4. Portionierung
    Es kann schwierig sein, die richtige Menge an Gemüsesaft zu trinken. Wenn du zu viel trinkst, kann das dazu führen, dass Dein Blutzuckerspiegel ansteigt.
  5. Nährstoffverlust
    Um Saft herzustellen, wird Gemüse gepresst oder gemixt. Dabei können viele der gesunden Nährstoffe und Antioxidantien verloren gehen. Es ist besser, das ganze Gemüse zu essen, um die volle Wirkung der Nährstoffe zu erhalten.

Gemüsesaft Empfehlung: > in Maßen o.k.

Unsere Meinung

Wenn Du Gemüsesaft trinken möchtest, ist es am besten, es in Maßen zu tun und sicherzustellen, dass er wenig Zucker enthält und aus ballaststoffreichem Gemüse hergestellt ist.

Tipp: Du solltest auch sicherstellen, dass Du ihn mit einer Mahlzeit oder einem Snack zu Dir nimmst, um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten.

Gemüsesäfte: > Vergleichs-Tabelle

Deine möglichen Vorteile als Diabetiker

Wie gesund sind Gemüsesäfte?

Gemüse­saftGesundheits-Vorteile Kohlen­hydrate
pro 100 ml
Kalo­rien
pro 100 ml
Rote Beete SaftUnter­stütz­ung der Leber­funktion, hoher Eisen­gehalt zur Verring­erung des Risikos für Anämie bei Diabetes.10 g43 kcal
Karot­tensaftUnterstützung der Augen– und Hautgesundheit, entzün­dungs­hem­mende Wirkung.6 g41 kcal
Tomaten­saftUnters­tützung der Augen- und Herzgesundheit, entzün­dungs­hem­mende Wirkung.4 g17 kcal
Gurken­saftUnterstützung der Verdau­ungs­gesundheit, Verbes­serung der Hautgesundheit, Reduzierung von Entzün­dungen im Körper.2 g15 kcal
Sauer­kraut­saftHoher Gehalt an probiotischen Bakterien, die die Verdau­ungs­gesund­heit unterstützen, hoher Vitamin C-Gehalt, Unterstützung des Immun­systems.0,7 g12 kcal
Sellerie­saftUnter­stützung der Verdau­ungsges­undheit, entzün­dungs­hemmende Wirkung, Reduzierung von Entzün­dungen im Körper, Senkung des Blut­drucks.1,4 g14 kca
Tipp: Blutzucker­senkende Geränke
Tabelle bewerten:1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

Gemüsesaft: eine kalorien- und kohlenhydratarme Alternative zu Fruchtsäften
Gemüsesaft ist im Vergleich zu Fruchtsäften wie Apfel- oder Orangensaft eine kalorien- und kohlenhydratarme Alternative. Während Apfelsaft etwa 46 Kalorien und 10 g Kohlenhydrate pro 100 ml enthält und Orangensaft etwa 45 Kalorien und 9 g Kohlenhydrate pro 100 ml hat, enthalten die meisten Gemüsesäfte im Durchschnitt weniger als 30 Kalorien und 5 g Kohlenhydrate pro 100 ml. Dies liegt daran, dass Gemüse im allgemeinen weniger Zucker und Kohlenhydrate enthält als Früchte. Der Verzehr von kalorien- und kohlenhydratarmen Gemüsesäften kann daher eine gute Möglichkeit sein, den Kalorien- und Kohlenhydratverbrauch zu kontrollieren und dabei immer noch wichtige Nährstoffe aufzunehmen.

Ich nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.
> Ich probiere die Lebens-Retter-Ernährung

Unser Diabetiker-Tipp: > Wie viel Gemüsesaft trinken?

Der Schnapsglas-Trick

Die richtige Gemüse-Saft Portion

Ein Tipp für Dich: täglich 1 Schnapsglas Gemüsesaft trinken, um die Vorteile von Gemüsesaft zu genießen und die Nachteile zu minimieren. Indem Du täglich dieses kleine Glas Gemüsesaft trinkst, kannst Du Deinem Körper wichtige Nährstoffe zuführen, ohne zu viel Zucker oder Kalorien aufzunehmen.

Schnapsglas mit Gemüsesaft

Die bessere Alternative

ein selbst gemachter Smoothie mit Gemüse

Wenn Du Diabetes hast, kann es eine bessere Option sein, Deinen eigenen Smoothie mit frischem Gemüse zuzubereiten, anstatt auf fertigen Gemüsesaft zu setzen. Selbstgemachte Smoothies können mehr Ballaststoffe und Nährstoffe enthalten als herkömmliche Gemüsesäfte, da sie das ganze Gemüse enthalten und nicht nur den Saft.

Smoothie selber machen
Wie findest Du diesen Artikel?

Einfach auf Sterne klicken:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

Bilder:
olgakot19@ 123rf.com
magone @ 123rf.com

lebensretter
Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand.
> Probiere die Lebens-Retter-Ernährung.
Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand.
> Probiere die Lebens-Retter-Ernährung.

Teilen

Die Lebens-Retter Bewegung

Ich nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.