Kaffee für Diabetiker: Welchen trinken?

Darf man bei Diabetes Kaffee genießen? Erfahre, wie Kaffee den Blutzucker beeinflusst und ob koffeinfreier Kaffee besser ist!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 3 Stimmen

Lebens-Retter-Ernährung
Wissen, das Dich weiterbringt

Diabetes und Kaffee

Kaffee ist weltweit eines der meist konsumierten Getränke und wird häufig als Genussmittel betrachtet. Für Menschen mit Diabetes gibt es jedoch oft Unsicherheit darüber, ob Kaffee sicher ist und welche Auswirkungen er auf den Blutzuckerspiegel haben kann.

Was musst Du als Diabetiker bei Kaffee beachten

3 wichtige Punkte

  1. Kaffee kann den Blutzucker erhöhen
    Kaffee kann den Blutzucker erhöhen, da Koffein die Freisetzung von Glukose aus der Leber fördern kann. Es wird empfohlen, einen moderaten Kaffee-Konsum zu pflegen und eine Tasse Kaffe z.B. nur im Rahmen einer Mahlzeit zu genießen, um den Blutzuckerspiegel besser kontrollieren zu können.
  2. Kaffee kann oxidativen Stress mindern
    Kaffee enthält Antioxidantien wie Polyphenole, die dazu beitragen können, oxidative Schäden im Körper zu reduzieren. Antioxidantien im Kaffee sind besonders wichtig für Menschen mit Diabetes, da Diabetes das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht.
  3. Kaffee kann die Gehirnfunktion verbessern
    Das Koffein im Kaffee kann die Gehirnfunktion verbessern, einschließlich der kognitiven Funktion des Gedächtnisses und der Reaktionszeit. Es wird empfohlen, Kaffee in Maßen zu genießen, um unerwünschte Wirkungen wie Nervosität und Schlaflosigkeit zu vermeiden.

Die Studienlage bei Kaffee und Diabetes Typ 2

> Studien sind nicht eindeutig

Die Beziehung zwischen Kaffee und Diabetes Typ 2 ist ein Thema, das in der Forschung kontrovers diskutiert wird. Obwohl einige Studien gezeigt haben, dass regelmäßiger Kaffee-Konsum das Risiko für Diabetes Typ 2 reduzieren kann, gibt es auch Studien, die das Gegenteil zeigen.

Kaffee kann das Risiko für Diabetes reduzieren

Eine Meta-Analyse von 30 Studien ergab, dass Menschen, die regelmäßig Kaffee trinken, ein um 30 % niedrigeres Risiko haben, an Diabetes Typ 2 zu erkranken[1]. Eine weitere Meta-Analyse von 18 Studien bestätigte diese Assoziation und ergab ebenfalls, dass regelmäßiger Kaffee-Konsum das Risiko für Diabetes Typ 2 senken kann[2].

Koffein kann Blutzuckerspiegels signifikant erhöhen

Eine solche Studie wurde im “Journal of the American Medical Association” veröffentlicht und fand heraus, dass Koffein den Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit signifikant erhöhen kann. In dieser Studie konsumierten die Teilnehmer Koffeinpillen, die dem Koffeingehalt von ungefähr vier Tassen Kaffee entsprachen. [3]

Koffeinfreier-Kaffee schnitt sehr gut ab

Es gibt jedoch auch Studien, die darauf hinweisen, dass Kaffee positive Auswirkungen auf Diabetes Typ 2 haben kann. Eine Studie aus dem Jahr 2009 ergab, dass koffeinfreier Kaffee die Insulin-Empfindlichkeit verbessern und den Blutzuckerspiegel senken kann [4].

Kaffee-Empfehlung bei Diabetes

Unsere Empfehlung

Ein moderater Konsum von Kaffee ist für Menschen mit Diabetes Typ 2 in der Regel sicher.

1 bis 3 Tassen Kaffee pro Tag sind in der Regel kein Problem bei Diabetes.

Koffeinfreier Kaffee ist eventuell eine bessere Option für Dich

Wenn Du dennoch Bedenken oder Probleme mit dem Konsum von koffeinhaltigem Kaffee hast, kann koffeinfreier Kaffee eine Option für Dich sein. Koffeinfreier Kaffee enthält in der Regel immer noch die gleichen gesundheits-fördernden Verbindungen wie koffeinhaltiger Kaffee. Probiere es aus. Vielleicht kommst Du ja ohne Koffein aus.

Checkbox,Haken,ok,positiv

Koffein kann positiv und negativ sein

Was überwiegt bei Dir?

Koffein ProsKoffein Cons
Mindert Hungergefühl
Dies liegt daran, dass Koffein den Appetit hemmen und den Stoffwechsel ankurbeln kann. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Wirkung nicht bei allen Menschen gleich stark ausgeprägt ist.
Mehr Lust auf Snacks
Koffein ist ein Suchtmittel. Das Verlangen nach Koffein kann zu Nervosität, Kopfschmerzen u. Erschöpfung führen. Diese Symptome verwechseln wir oft mit Hunger. Die Folge: wir snacken mehr.

Welchen Kaffee trinken + wie am besten zubereiten?

Nährstoffe sind besonders für Diabetiker wichtig

Nährstoffe im Kaffee, wie zum Beispiel Antioxidantien, können bei Diabetes von Vorteil sein, weil sie helfen können, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und Entzündungen im Körper zu reduzieren.

Antioxidantien sind gut für den Blutzucker

Antioxidantien im Kaffee, wie Chlorogensäure und Caffeoylsäure, können helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken, indem sie die Aufnahme von Glukose im Darm reduzieren und die Freisetzung von Glukose aus der Leber steuern. Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass Antioxidantien im Kaffee Entzündungen im Körper reduzieren können, was bei Diabetes von Vorteil sein kann, da Entzündungen eine Rolle bei der Entstehung von Insulin-Resistenz spielen.

Tipps: > So erhältst Du mehr Nährstoffe im Kaffee:

1. Milden Kaffee trinken

Milder Kaffee, der aus dunkleren und röstigeren Bohnen hergestellt wird, kann einen höheren Anteil an Antioxidantien enthalten als heller gerösteter Kaffee. Ein schonender Röstvorgang bei niedrigen Temperaturen kann zudem dazu beitragen, dass mehr Nährstoffe erhalten bleiben.

2. Presskaffee trinken

Presskaffee ist eine weitere Möglichkeit, um mehr Nährstoffe aus Deinem Kaffee zu gewinnen. Im Gegensatz zu Filterkaffee wird bei der Zubereitung von Presskaffee das Kaffeepulver direkt in Wasser getaucht, was dazu beitragen kann, dass mehr Nährstoffe in den Kaffee gelangen. Presskaffee enthält auch höhere Mengen an Cafestol und Kahweol, die Verbindungen enthalten, die zur Senkung des Cholesterin-Spiegels und zur Verbesserung der Insulin-Empfindlichkeit beitragen können.

Kaffee süßen bei Diabetes

Welches Süßungsmittel ist am besten für Diabetiker?

Wenn Du Diabetes hast, ist es am besten, Deinen Kaffee ungesüßt zu trinken. Wenn Du trotzdem eine Alternative zu Zucker verwenden möchtest, gibt es folgende Optionen:

SüßungsmittelAuswirkung auf den BlutzuckerVorteileNachteile
Zimt
(unsere Empfehlung)
Mehr erfahren
senkt den Blutzuckerspiegelkann den Cholesterinspiegel senken; kann Entzündungen reduzierenkann bei hoher Dosierung schädlich sein; kann allergische Reaktionen auslösen
Kokosblütenzucker


erhöht den Blutzucker nur geringfügigenthält Nährstoffe wie Kalium, Eisen und Zinkenthält den gleichen Kaloriengehalt wie Zucker; kann teurer sein als andere Süßungsmittel
Birkenzucker (Xylit)erhöht den Blutzucker nur geringfügigenthält weniger Kalorien als Zucker; wirkt sich positiv auf die Zahngesundheit auskann in hohen Dosen abführend wirken
Steviaerhöht den Blutzucker nichtkeine Kalorien; wirkt sich positiv auf die Zahngesundheit auskann einen bitteren Nachgeschmack haben; kann bei hohen Dosen abführend wirken
Erythriterhöht den Blutzucker nichtenthält wenige Kalorien; wirkt sich nicht auf die Zahngesundheit aus; kann antioxidative Eigenschaften habenkann in hohen Dosen abführend wirken
Mehr: Zucker-Alternativen bei Diabetes

Achtung:

Zucker-Ersatzstoffe können das Verlangen nach Zucker steigern.

Verwende sie am besten nur in Maßen.

Achtung, merken, wichtig
Ich nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.
> Ich probiere die Lebens-Retter-Ernährung

Häufige Fragen

Diabetes & Kaffee

Darf ich als Diabetiker Kaffee auf nüchternen Magen trinken?

Darf ich Kaffee trinken, bevor ich einen Diabetes-Test mache?

Darf ich als Diabetiker Kaffee mit Milch trinken?

Welche Milch im Kaffee bei Diabetes?

Ist koffeinfreier Kaffee für Diabetiker besser?

Fragezeichen,Häufige Fragen,Hilfe, stellen,Wissen, Antworten

Wie trinken Lebens-Retter ihren Kaffee

Empfehlung gilt besonders für Diabetiker

  1. Lebens-Retter starten den Tag mit einem Glas Wasser
    Ein Glas Wasser am Morgen kann Deinem Körper auf viele Arten zugute kommen. Es kann dazu beitragen, Deinen Körper zu hydratisieren, Deinen Stoffwechsel anzukurbeln und Giftstoffe aus Deinem System zu spülen.
  2. Lebens-Retter trinken keinen Kaffee auf nüchternen Magen
    Das ist besser für Deinen Blutzuckerspiegel und schont außerdem Deinen Magen.
  3. Lebens-Retter süßen mit Zimt
    Zimt hat einen süßen Geschmack und enthält nur eine minimale Menge an Kalorien im Vergleich zu Zucker. Weiterer Pluspunkt: Zimt hat zudem noch mehr positive Eigenschaften für Diabetiker.
  4. Lebens-Retter nehmen Pflanzenmilch
    Pflanzenmilch enthält in der Regel weniger Zucker und Fett als herkömmliche Milch. Tipp: Achte beim Kauf auf zuckerfreie Pflanzenmilch.

Lebens-Retter kann Dir helfen,
komm bald wieder.

Wie findest Du diesen Artikel?

Einfach auf Sterne klicken:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

[1] Huxley R, Lee CM, Barzi F, et al. Coffee, decaffeinated coffee, and tea consumption in relation to incident type 2 diabetes mellitus: a systematic review with meta-analysis. Arch Intern Med. 2009;169(22):2053-2063.

[2] Ding M, Bhupathiraju SN, Chen M, et al. Caffeinated and decaffeinated coffee consumption and risk of type 2 diabetes: a systematic review and a dose-response meta-analysis. Diabetes Care. 2014;37(2):569-586.

[3] Lane JD, Barkauskas CE, Surwit RS, Feinglos MN. Caffeine impairs glucose metabolism in type 2 diabetes. Diabetes Care. 2004;27(8):2047-2048.

[4] van Dijk AE, Olthof MR, Meeuse JC, Seebus E, Heine RJ, van Dam RM. Acute effects of decaffeinated coffee and the major coffee components chlorogenic acid and trigonelline on glucose tolerance. Diabetes Care. 2009;32(6):1023-1025.

Bilder:
undefined undefined @ istockphoto.com
incolors @ istockphoto.com
Fourleaflover @ istockphoto.com
Sandralise @ istockphoto.com
NicoElNino @ istockphoto.com

lebensretter
Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand.
> Probiere die Lebens-Retter-Ernährung.
Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand.
> Probiere die Lebens-Retter-Ernährung.

Teilen

Die Lebens-Retter Bewegung

Ich nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.