Diäten bei Diabetes: > Diäten-Vergleich von Lebens-Retter Wissen

Entdecke, welche Diät für Dich geeignet ist. Low-Carb, Keto, vegan oder Hafer gegen Diabetes? Mittelmeerdiät zum Abnehmen? Finde es heraus!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 0,00 von 0 Stimmen

Lebens-Retter-Ernährung
Wissen, das Dich weiterbringt

Diäten und Diabetes Typ 2

In diesem Artikel stellen wir Dir einige Diäten vor, die sich besonders gut für Menschen mit Diabetes Typ 2 eignen. Du erfährst, welche Ernährungsformen Dir helfen können, Dein Leben mit Diabetes Typ 2 gesünder und glücklicher zu gestalten.

Was Du als Diabetiker-Typ-2 beachten solltest, wenn du eine Diät machen willst

3 Wichtige Punkte bei Diabetes und Diäten ↓

  1. Individuelle Anpassung
    Da jeder Mensch unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse hat, ist es wichtig, die Ernährung individuell anzupassen. Eine “One-Size-Fits-All”-Diät gibt es nicht. Eine Diät, die für eine Person funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht für eine andere. Es ist wichtig, die individuellen Bedürfnisse zu berücksichtigen, einschließlich Alter, Geschlecht, Gewicht, körperlicher Aktivität und Medikamente.
  2. Kohlenhydrat-Kontrolle
    Kohlenhydrate haben den größten Einfluss auf den Blutzuckerpiegel. Daher ist es wichtig, Kohlenhydrate in der Ernährung zu kontrollieren. Eine ausgewogene Ernährung mit einer kontrollierten Menge an Kohlenhydraten kann dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und das Risiko von Komplikationen im Zusammenhang mit Diabetes zu reduzieren. Mehr: Welche Kohlenhydrate sind bei Diabetes erlaubt?
  3. Langfristige Veränderungen
    Eine Diät allein kann Diabetes Typ 2 nicht heilen. Es erfordert langfristige Veränderungen im Lebensstil, um den Blutzuckerdpiegel auf einem gesunden Niveau zu halten und Komplikationen zu vermeiden. Eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige körperliche Aktivität, ausreichend Schlaf und Stress-Management sind gleichermaßen wichtige Aspekte einer ganzheitlichen Behandlung von Diabetes Typ 2.

Darf ich mit Diabetes überhaupt eine Diät machen

Diät trotz Diabetes

Eine Diät kann eine gute Idee sein, um Diabetes Typ 2 zu kontrollieren und das Risiko von Komplikationen im Zusammenhang mit Diabetes zu reduzieren. Eine spezielle Diät kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen Komplikationen zu reduzieren.

Diät am besten im Austausch mit Deinem Arzt

Es ist jedoch wichtig, dass Du immer mit Deinem Arzt sprichst, bevor du eine Diät beginnst, um sicherzustellen, dass sie für Dich geeignet ist und um spezielle Anforderungen zu berücksichtigen, die Du aufgrund Deiner Gesundheits-Geschichte haben könntest.

Eventuell müssen Medikamente reduziert werden

Eine Diät kann auch dazu beitragen, die Wirksamkeit von Medikamenten zu verbessern, die zur Behandlung von Diabetes Typ 2 eingesetzt werden. Es ist deshalb wichtig, mit Deinem Arzt im Austausch zu sein. Gegebenenfalls muss er während Deiner Diät Deine Medikamente reduzieren, um die Kontrolle Deines Blutzuckerspiegels zu gewährleisten.

Gewichtsabnahme wirkt sich positiv auf Diabetes aus

Studien: > Abnehmen bessert Diabetes

Wenn man übergewichtig ist, wird die Insulin-Resistenz erhöht. Das bedeutet, dass der Körper nicht so gut auf Insulin reagiert, wie er sollte. Insulin ist das Hormon, das hilft, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren, indem es den Zucker aus dem Blut in die Zellen transportiert, wo er als Energie genutzt werden kann. Wenn die Insulin-Resistenz erhöht ist, kann der Körper nicht mehr so effektiv auf Insulin reagieren und der Blutzuckerspiegel steigt an.

Gewichtsabnahme wirkt positiv auf die Insulin-Resistenz

Durch eine Gewichtsabnahme kann die Insulin-Resistenz reduziert werden, was dazu beitragen kann, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Eine Gewichtsabnahme kann auch dazu beitragen, den Cholesterinspiegel und den Blutdruck zu senken. Das kann das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Menschen mit Diabetes Typ 2 reduzieren.

Positiver Effekt von Abnehmen auf Diabetes: durch Studien eindeutig bestätigt

  • Die Studie “Reduction in the Incidence of Type 2 Diabetes with Lifestyle Intervention or Metformin” zeigte, dass eine intensive Lebensstil-Intervention, die auf eine Gewichts-Reduktion abzielte, die Entwicklung von Diabetes Typ 2 um 58 % reduzierte – verglichen mit der Kontrollgruppe, die nur eine Standardbehandlung erhielt. Die Studienteilnehmer in der Interventionsgruppe nahmen im Durchschnitt 7 % ihres Körpergewichts ab. [1]
  • In der Studie “Primary care-led weight management for remission of type 2 diabetes (DiRECT)” wurden Patienten mit Typ 2 Diabetes einer intensiven Lebensstil-Intervention unterzogen, die auf eine signifikante Gewichts-Abnahme abzielte. Nach einem Jahr hatten 46 % der Patienten in der Interventionsgruppe eine Remission ihres Diabetes erreicht, verglichen mit nur 4 % in der Kontrollgruppe, die eine Standardbehandlung erhielt. [2]
  • Die Studie “Benefits of modest weight loss in improving cardiovascular risk factors in overweight and obese individuals with type 2 diabetes” untersuchte die Auswirkungen einer moderaten Gewichts-Abnahme auf verschiedene kardiovaskuläre Risikofaktoren bei übergewichtigen und fettleibigen Personen mit Typ 2 Diabetes. Die Studie zeigte, dass eine Gewichtsabnahme von 5 % – 10 % des Körpergewichts zu einer signifikanten Verbesserung des Blutzuckerpiegels, des Blutdrucks und des Cholesterinspiegels führte. [3]

Mehr: Diabetes durch Übergewicht

Diabetes-Diäten im Vergleich

Welche ist die Beste für Dich

1. Low-Carb-Diät

Eine kohlenhydrat-arme Ernährung kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und das Risiko von Komplikationen im Zusammenhang mit Diabetes zu reduzieren. Einige Menschen finden es jedoch schwer, auf Kohlenhydrate zu verzichten. Es kann dann schwierig sein, eine ausgewogene Ernährung aufrechtzuerhalten.

Low-Carb-Diät kompakt

Vorteile

Nachteile

Ist die Low-Carb Diät die richtige Diät für mich?

2. Keto-Diät

Die ketogene Diät geht noch weiter als die Low-Carb-Diät und reduziert Kohlenhydrate auf ein Minimum und erhöht gleichzeitig den Anteil von Fett und Eiweiß in der Ernährung. Dadurch wird der Körper dazu gebracht, Fett als Energiequelle zu nutzen. Das kann zu einer verbesserten Insulin-Empfindlichkeit führen. Die Keto-Diät kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Sie erfordert jedoch eine sorgfältige Planung, um sicherzustellen, dass die Ernährung ausgewogen und nährstoffreich ist.

Keto, Diät, Diabetes, Typ 2

Keto-Diät kompakt

Vorteile

Nachteile

Ist es etwas für mich?

3. Mittelmeerdiät

Die mediterrane Ernährung betont die Aufnahme von Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, Nüssen, Samen, Hülsenfrüchten, Fisch und gesunden Fetten wie Olivenöl. Das kann helfen, das Risiko von Herzerkrankungen und Schlaganfällen zu reduzieren, die mit Diabetes Typ 2 verbunden sind. Diese Ernährung bietet viele Ballaststoffe und Antioxidantien, die dazu beitragen können, den Blutzuckerpiegel stabil zu halten und Entzündungen im Körper zu reduzieren.

Mittelmeer, Diät, Diabetes

Mittelmeerdiät kompakt:

Vorteile

Nachteile

Ist das was für mich?

4. Vegetarische / Vegane Ernährung

Eine pflanzliche Ernährung kann dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und das Risiko von Komplikationen im Zusammenhang mit Diabetes Typ 2 zu reduzieren. Eine vegetarische oder vegane Ernährung betont die Aufnahme von Obst, Gemüse, Vollkorn-produkten, Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen, die alle ballaststoffreich sind und helfen können, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten. Beide Ernährungs-Formen sind reich an Antioxidantien und anderen wichtigen Nährstoffen, die für eine gute Gesundheit wichtig sind. Erforderlich ist aber auch eine sorgfältige Planung, um sicherzustellen, dass alle notwendigen Nährstoffe aufgenommen werden.

vegan - vegetarische Ernährung, Gemüse, Beutel, Diät

Vegetarische / Vegane Ernährung kompakt

Vorteile

Nachteile

Ist das was für mich?

5. Formula-Diät

Eine Formula-Diät ist eine Diät, die den Verzehr von fertigen Nahrungsmittel-Ersatzprodukten vorsieht. Diese Produkte enthalten alle notwendigen Nährstoffe in genau berechneten Mengen. Eine Formula-Diät kann helfen, schnell Gewicht zu verlieren und den Blutzuckerspiegel zu senken. Es sollte jedoch nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden und nicht als dauerhafte Lösung betrachtet werden. Die Formula-Diät kann als temporäre Maßnahme verwendet werden, um schnell Gewicht zu verlieren und den Blutzuckerpiegel zu kontrollieren, wenn andere Diäten nicht funktionieren. Nach dem Absetzen der Formula-Diät sollten jedoch gesunde Essgewohnheiten eingeführt werden, um das Gewicht zu halten und den Blutzuckerspiegel langfristig zu kontrollieren.

Formula,Diät,Getränk,Shake,Nährstoffshake

Formula-Diät kompakt

Vorteile

Nachteile

Ist das was für mich?

Sonderformen der Diabetes-Diät

Was gibt es noch für Möglichkeiten?

Intervallfasten: z.B. die 16:8 Methode

Intervallfasten ist eine tolle Option, weil es nicht nur beim Abnehmen helfen kann, sondern auch viele positive Auswirkungen auf den Stoffwechsel hat. Eine beliebte Methode des Intervallfastens ist das 16:8-Verfahren, bei dem man 16 Stunden fastet und in einem 8-Stunden-Fenster Nahrung zu sich nimmt. Durch das Fasten wird der Insulin-Spiegel im Körper gesenkt, was die Insulin-Resisenz reduzieren und die Blutzucker-Werte stabilisieren kann. Eine verbesserte Insulin-Empfindlichkeit kann auch dazu beitragen, das Risiko für Diabetes Typ 2 und Herzerkrankungen zu reduzieren.

16:8,Diät,Diabetes,Alternative

Vorteile des 16:8 Zeit-Fensters

Ein weiterer Vorteil des Intervallfastens ist, dass sie im Vergleich mit anderen Diäten weniger einschränkend ist. Während man bei anderen Diäten oft bestimmte Lebensmittel-Gruppen einschränken oder Kalorien zählen muss, ist beim Intervallfasten im 16:8-Fenster die Essensmenge und -vielfalt nicht begrenzt. Es geht vielmehr darum, innerhalb des Essensfensters ausgewogene Mahlzeiten zu sich zu nehmen und während des Fastens nur Wasser und ungesüßten Tee zu trinken. Dies kann die Einhaltung der Diät erleichtern und langfristig eine nachhaltige Veränderung der Ernährungs-Gewohnheiten fördern.

Wenn Du Intervallfasten ausprobieren möchtest, solltest Du es langsam angehen lassen und Deinem Körper Zeit geben, sich daran zu gewöhnen. Es kann hilfreich sein, das Ess-Fenster langsam zu verkürzen und sich nach und nach auf längere Fastenperioden zu steigern.

Die Haferkur stabilisiert den Blutzuckerspiegel

Bei Diabetes Typ 2 ist die Haferkur sehr zu empfehlen, da Haferflocken lösliche Ballaststoffe enthalten, die dabei helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken und somit das Risiko von Diabetes-Komplikationen zu reduzieren. Die löslichen Ballaststoffe im Hafer verlangsamen die Aufnahme von Zucker und Cholesterin im Körper. Das kann zu einer Stabilisierung des Blutzuckerspiegels und einer Reduzierung der Insulin-Ausschüttung führen.

Haferkur,Diät,Diabtes,Blutzuckerspiegel,Haferflocken,Porridge

Haferkur: so wird sie umgesetzt

Eine Haferkur kann auf verschiedene Weise durchgeführt werden. Eine Möglichkeit ist es, morgens, mittags und abends nur Haferbrei zu essen. Dabei kann man den Haferbrei mit verschiedenen Zutaten, wie zum Beispiel Früchten, Nüssen oder Gewürzen variieren, um Abwechslung zu schaffen. Eine andere Möglichkeit ist es, eine Mahlzeit am Tag durch einen Haferflocken-Shake zu ersetzen. Hierfür kann man Haferflocken mit pflanzlicher Milch und anderen Zutaten mixen, um einen nahrhaften Shake zu erhalten.

Weitere Infos zur Haferkur findest Du auf folgender Seite: Blutzucker regulieren mit der klassischen Haferkur

Egal welche Diät: Gemüse hält Dich schlank

Studien-Ergebnisse

Gemüse hält Dich schlank

Eine Studie, die im British Medical Journal veröffentlicht wurde, untersuchte den Zusammenhang zwischen einem hohen Gemüseanteil in der Ernährung und langfristiger Gewichtsabnahme. Die Studie umfasste mehr als 133.000 Männer und Frauen und verfolgte ihren Ernährungs- und Gewichtsverlauf über einen Zeitraum von bis zu 24 Jahren. Die Ergebnisse zeigten, dass die Teilnehmer, die eine Ernährung mit hohem Gemüseanteil hatten, signifikant weniger Gewicht zugenommen hatten als diejenigen, die weniger Gemüse aßen. [4]

Mehr: Welches Gemüse ist besonders gut bei Diabetes?

Ich nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.
> Ich probiere die Lebens-Retter-Ernährung

Die Lebens-Retter-Ernährung

Gute Alternative zu herkömmlichen Diäten

Die Lebens-Retter-Ernährung, die sich durch einen hohen Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln auszeichnet, kann eine großartige Alternative zu herkömmlichen Diäten darstellen.

Du darfst dich satt essen

Im Gegensatz zu vielen Diäten kann man sich bei dieser Ernährungsweise satt essen und muss nicht hungern. Ein hoher Gemüseanteil liefert wichtige Nährstoffe und kann dazu beitragen, das Risiko für verschiedene Krankheiten wie Diabetes, Herzerkrankungen und Krebs zu senken.

frau,mann,esse,freude,diät,lecker

Lebens-Retter-Ernährung im Vergleich zu Diäten

Lebens-Retter-ErnährungKlassische Diäten
Du darfst Dich satt essenDie Essensmenge wird begrenzt
Kohlenhydrate sind erlaubtOftmals sind Kohlenhydrate verboten
Funktioniert auch ohne SportErfolg nur mit Sport

Du bist nicht allein

Eine weitere positive Eigenschaft der Lebens-Retter-Ernährung ist die Möglichkeit des Austauschs mit Gleichgesinnten. Viele Menschen teilen ihre Erfahrungen und Tipps in unserer Online-Community oder in persönlichen Treffen, um sich gegenseitig zu unterstützen und zu motivieren. So wird das Einhalten dieser Ernährungsweise noch einfacher und angenehmer. Vielleicht ist ja die Lebens-Retter Bewegung etwas für Dich.

Wie findest Du diesen Artikel?

Einfach auf Sterne klicken:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

[1] Diabetes Prevention Program Research Group. Reduction in the Incidence of Type 2 Diabetes with Lifestyle Intervention or Metformin. New England Journal of Medicine. 2002; 346(6): 393-403. DOI: 10.1056/NEJMoa012512.

[2] Lean MEJ, Leslie WS, Barnes AC, et al. Primary care-led weight management for remission of type 2 diabetes (DiRECT): an open-label, cluster-randomised trial. The Lancet. 2018; 391(10120): 541-551. DOI: 10.1016/S0140-6736(17)33102-1.

[3] Wing RR, Lang W, Wadden TA, et al. Benefits of modest weight loss in improving cardiovascular risk factors in overweight and obese individuals with type 2 diabetes. Diabetes Care. 2011; 34(7): 1481-1486. DOI: 10.2337/dc10-2415.

[4] Bertoia, M. L., et al. (2015). Changes in Intake of Fruits and Vegetables and Weight Change in United States Men and Women Followed for Up to 24 Years: Analysis from Three Prospective Cohort Studies. PLOS Medicine.

Bilder:
ASMR@ 123rf.com
spaxia @ 123rf.com
tbralnina @ istockphoto.com
guvendemir @ istockphoto.com
Yummy pic @ istockphoto.com
YelenaYemchuk @ istockphoto.com
Extreme Media @ istockphoto.com

lebensretter
Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand.
> Probiere die Lebens-Retter-Ernährung.
Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand.
> Probiere die Lebens-Retter-Ernährung.

Teilen

Die Lebens-Retter Bewegung

Ich nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.