Diabetes + Übelkeit: > Was kannst Du tun?

Kämpfst Du mit Diabetes-Übelkeit nach Süßem, Sport oder Essen? Entdecke, was wirklich hilft gegen Morgenübelkeit und mehr.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 0,00 von 0 Stimmen

Lebens-Retter-Ernährung
Wissen, das Dich weiterbringt

Diabetes & Übelkeit

Bist Du mit Diabetes vertraut und fragst Du Dich, warum Dir manchmal übel ist? Keine Sorge, Du bist nicht allein. Übelkeit ist ein Symptom, das viele Menschen mit Diabetes erleben. Aber mit dem richtigen Wissen und den richtigen Tools, kannst Du diesen Stolpersteinen mit Zuversicht begegnen.

Die Haupt-Gründe für Übelkeit bei Diabetes

Lebens-Retter Tabelle

GründeErklärungSymp­tomeWas tun?
Hoher Blut­zucker­spiegelEin zu hoher Blut­zucker­spiegel kann durch den Konsum von zu vielen Kohlen­hydraten oder unzu­reichende Medi­kation auftreten.Völle­gefühl, Durst, häufiges UrinierenBlutzucker regel­mäßig über­wachen; Medi­kation anpass­en; weniger Zucker und Kohlen­hydrate konsu­mieren
Dia­betische Gastro­pareseEin Zustand, bei dem sich der Magen langsamer entleert. Diabetes kann die Nerven im Magen schädigen, was zu Gastroparese führt.Anhal­tende Übel­keit, Völle­gefühl, ErbrechenArzt konsul­tieren; kleinere Mahl­zeiten essen; Er­nährung an­passen
Medi­kamen­ten-Neben­wirkungenEinige Diabetes-Medi­kamente können Neben­wirkungen haben, die Übel­keit ein­schließen.Übel­keit, ErbrechenDosierung überprüfen; Arzt konsul­tieren; Medi­kamente möglich­erweise an­passen
Niedriger Blut­zucker­spiegelEin Abfall des Blut­zuckers kann durch zu viel Insulin, körper­liche Aktivität oder das Aus­lassen von Mahl­zeiten verursacht werden.Schwindel, Zittern, Schwitzen, ÜbelkeitSchnell wirkende Kohlen­hydrate ein­nehmen, z.B. Trauben­zucker; regel­mäßig essen; Medika­menten­dosis überprüfen
Fet­treiche Mahl­zeitenMahlzeiten mit hohem Fettgehalt können den Blutzuckerspiegel beeinflussen und besonders bei Personen mit Gastroparese zu Übelkeit führen.Übelkeit, Völle­gefühlGesunde, ausge­wogene Ernährung bei­behalten; fettreiche Mahl­zeiten in Maßen genießen
Keto­azidoseBei unbe­handeltem Typ-1-Diabetes kann der Körper beginnen, Fett anstelle von Zucker zu ver­brennen, was zu einer An­häufung von Ketonen im Blut führt.Übelkeit, Erbrechen, Bauch­schmerzen, DurstSofort einen Arzt aufsuchen; Insulin­therapie an­passen; regelmäßige Blut- und Urin­unter­suchungen durch­führen
Herz-Kreislauf-ProblemeDiabetes kann das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkran­kungen erhöhen, die Übelkeit als Symp­tom haben können, ins­besondere bei Herz­insuffizienz.Übelkeit, Schwindel, Kurz­atmig­keitArzt aufsuchen; regelmäßige Kontroll­untersuchungen; Lebensstil- und Ernährungs­anpas­sungen vor­nehmen
Tabelle bewerten:1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ich nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.
> Ich probiere die Lebens-Retter-Ernährung

Übelkeit nach der Uhr bei Diabetes

Welche Tageszeit ist für Dich schwierig?

Hier ist ein detaillierte Übersicht für Dich, wie und warum Übelkeit in Verbindung mit Diabetes zu verschiedenen Tageszeiten auftreten kann:

Morgenübelkeit

Nachmittags- und Abendübelkeit

Nächtliche Übelkeit

wieviele Mahlzeiten bei Diabetes

Übelkeit nach dem Sport bei Diabetes

Fühlst Du Dich während oder nach dem Sport manchmal übel?

Entdecke in unserer FAQ, wie Du Übelkeit vermeiden kannst und was zu tun ist, wenn sie doch auftritt.

Warum fühle ich mich nach dem Sport übel?

Kann Übelkeit ein Zeichen dafür sein, dass ich zu hart trainiere?

Wie kann ich Übelkeit nach dem Sport vermeiden?

Was sollte ich tun, wenn ich mich während oder nach dem Training übel fühle?

Wie lange dauert Übelkeit nach dem Sport normalerweise an?

Kann Übelkeit nach dem Sport ein Zeichen für eine ernsthafte Erkrankung sein?

hoher Blutzucker, Sport, Diabetes,

Achtung: > Sport bei akut hohem Blutzucker solltest Du besser meiden

Gründe für Übelkeit nach Süßem bei Diabetes

Der Verzehr von Zucker kann zu Problemen führen

Für viele Menschen ist das Genießen von Süßigkeiten ein Vergnügen ohne große Konsequenzen. Aber für Diabetiker kann der Verzehr von Zucker ein heikles Terrain sein, wobei Übelkeit oft ein Warnsignal für zugrunde liegende Schwierigkeiten bei der Blutzuckerkontrolle ist. Doch warum kann gerade der Zuckerkonsum bei Diabetikern zu solchen Beschwerden führen?

Blitzschnelle Blutzuckerspitzen
Was passiert, wenn zu viel Zucker in den Blutkreislauf gelangt?

Überreaktion durch Insulin
Warum die körpereigene Insulinantwort problematisch sein kann.

Unverträglichkeit gegenüber Zusatzstoffen und Süßstoffen
Nicht nur der Zucker selbst kann das Problem sein.

Süßigkeiten,bunt,Blutzucker,schlecht,achtung,diabetes

Mit Ernährung die Diabetes-Übelkeit überwinden

Die 3 wichtigsten Lebens-Retter Tipps

  1. Vermeide Zuckerfallen:
    Süße Versuchungen lauern überall. Sie können Deinen Blutzucker in die Höhe treiben und zu Übelkeit führen. Sei Dir bewusst, was Du isst und versuche, übermäßigen Zucker zu vermeiden.
    Versteckte Zuckerfallen in Lebensmitteln finden
  2. Gleichmäßige Mahlzeiten:
    Das Auslassen von Mahlzeiten oder unregelmäßiges Essen kann zu Blutzuckerschwankungen führen. Halte Dich an einen regelmäßigen Ernährungsplan, um Deinem Körper zu helfen, sich zu stabilisieren.
    Wie viele Mahlzeiten sind am besten bei Diabetes?
  3. Hydration ist der Schlüssel:
    Wasser kann helfen, Deinen Blutzucker zu regulieren und Dehydration zu verhindern. Trink genug und gib Deinem Körper, was er braucht.
    Was trinken bei Diabetes? Getränke-Liste

Du willst mehr tun?

Wie findest Du diesen Artikel?

Einfach auf Sterne klicken:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

Bilder:

ISvyatkovsky @ istockphoto.com

kazuma seki @ istockphoto.com

Chinnapong @ istockphoto.com

karandaev @ istockphoto.com

lebensretter
Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand.
> Probiere die Lebens-Retter-Ernährung.
Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand.
> Probiere die Lebens-Retter-Ernährung.

Teilen

Die Lebens-Retter Bewegung

Ich nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.