Krankheits-Verlauf Diabetes: Die 5 Phasen von Altersdiabetes > wie abmildern?

Diabetes Typ 2 kann sich schnell entwickeln. Deswegen unbedingt Eigen-Verantwortung wahrnehmen. Die Chancen auf Besserung der Altersdiabetes stehen gut.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 0,00 von 0 Stimmen

Lebens-Retter-Ernährung
Wissen, das Dich weiterbringt

Diabetes Typ 2 > Krankheits-Verlauf

Diabetes Typ 2 mag zunächst wie eine überwältigende Diagnose klingen, aber mit dem richtigen Wissen kannst Du zuversichtlich und informiert Deine Gesundheitsreise antreten. In diesem Guide navigieren wir gemeinsam durch die verschiedenen Stadien von Diabetes Typ 2. Von den ersten Anzeichen bis zu den besten Strategien für ein gesundes Leben. Denn erinnere Dich immer: Du bist nicht allein und Dein Weg ist voller Möglichkeiten und Hoffnung!

Die 5 Verlaufs-Stufen von Diabetes Typ 2

Altersdiabetes Phasen

1. Prädiabetes:

  • Definition: Bei Prädiabetes liegen die Blutzuckerwerte über dem normalen Bereich, aber noch nicht hoch genug, um als Diabetes mellitus Typ 2 klassifiziert zu werden.
  • Werte:
    • Nüchternplasmaglukose: 100-125 mg/dl (5,6-6,9 mmol/l)
    • Orale Glukosetoleranztest (OGTT) 2 Stunden Wert: 140-199 mg/dl (7,8-11,0 mmol/l)
    • HbA1c: 5,7% bis 6,4%
    • Mehr: Blutzuckerwerte bei Diabetes
  • Symptome: Oft asymptomatisch. Es besteht jedoch ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

2. Frühes Stadium von Diabetes Typ 2:

  • Blutzuckerwerte liegen wiederholt über den für die Diagnose notwendigen Grenzwerten.
  • Mögliche Symptome: vermehrter Durst, häufiges Wasserlassen, Müdigkeit, verschwommene Sicht.
  • Oftmals bleibt der Diabetes in dieser Phase unentdeckt, weil die Symptome mild sein können oder fehlen.

3. Manifestierter Diabetes Typ 2

  • Fortgesetzte Erhöhung der Blutzuckerwerte trotz diätetischer Maßnahmen.
  • Erfordert oft die Einnahme von oralen Antidiabetika oder sogar Insulin.
  • Mögliche Komplikationen: Neuropathie, Retinopathie, Nierenerkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen beginnen sich zu entwickeln.

4. Fortgeschrittener Diabetes Typ 2:

  • Schwierigkeiten bei der Einstellung des Blutzuckers trotz Medikamenten.
  • Höheres Risiko für schwere Komplikationen wie diabetisches Fußsyndrom, schwere Nierenerkrankungen oder Herzinfarkte.

5. Spätkomplikationen:

  • Mikrovaskuläre Komplikationen: Neuropathie, Retinopathie, Nephropathie
  • Makrovaskuläre Komplikationen: Koronare Herzkrankheit, Schlaganfall, periphere arterielle Verschlusskrankheit
  • Andere: Diabetischer Fuß, Infektionen, schlechte Wundheilung, sexuelle Dysfunktion

Es muss nicht soweit kommen

Unsere Meinung

Jeder Schritt, den Du für Deine Gesundheit unternimmst, ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Deine Chancen stehen gut:

50% der Menschen mit Typ 2 Diabetes könnten ohne Medikamente gut behandelt werden, d.h. mit Ernährungsumstellung, Gewichtsabnahme, spezieller Schulung und Bewegung.

Quelle: Deutsche Diabetes-Hilfe

Ich nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.
> Ich probiere die Lebens-Retter-Ernährung

Die Entwicklung von Diabetes Typ 2 stoppen: Leg los!

Lebens-Retter Maßnahmen

Durch gezielte Ernährung und regelmäßige Bewegung kann der Verlauf der Krankheit positiv gestaltet und die Lebensqualität deutlich verbessert werden.

1. Ernährung

Deine ersten Schritte:

  • Mehr echte Lebensmittel: Setze auf unverarbeitete oder minimal verarbeitete Lebensmittel.
  • Zucker: Reduziere den Konsum von zugesetztem Zucker und süßen Getränken.
  • Gemüse und Obst: Mindestens 5 Portionen am Tag.
  • Proteine: Bevorzuge pflanzliche Quellen wie Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen, aber auch mageres Fleisch und Fisch.
  • Regelmäßigkeit: Regelmäßige Mahlzeiten unterstützen einen stabilen Blutzuckerspiegel.

Mehr:

  1. Welche Lebensmittel sind gut bei Diabetes (Lebensmittel-Liste)
  2. Diabetes durch zu viel Zucker> Wissen
  3. Was trinken bei Diabetes Typ 2

2. Bewegung

Tipps für mehr Bewegung:

  • Spaziergänge: Ein täglicher, zügiger Spaziergang kann Wunder wirken. Ideal sind 30 Minuten oder mehr.
  • Mache Bewegung zur Familienzeit: Plane Aktivitäten, bei denen die ganze Familie beteiligt ist, wie gemeinsame Wanderungen, Radtouren oder sportliche Spiele im Park.
  • Mache es zu einer Gewohnheit: Versuche, Bewegung zu einem festen Bestandteil Deines Tagesablaufs zu machen, bis es zur Gewohnheit wird.

Mehr:

  1. Wie stark hilft Sport bei Diabetes? Lässt sich der Langzeitzuckerwert senken?
  2. Welcher Sport ist gut bei Diabetes?
  3. Ideen für mehr Bewegung

Stelle Dich der Herausforderung und
revolutioniere Deine Ernährung mit dem
Lebens-Retter-Programm

Werde Teil der Bewegung, die Diabetes Typ 2 aktiv mit bewusster Ernährung bekämpft. Denk dran: Du bist nicht allein auf dieser Reise. Genuss und Lebensfreude sind Schlüssel zu Deiner Gesundheit und Deinem Wohlbefinden. Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand. Lass uns gemeinsam den Diabetes Typ 2 aus der Welt schaffen!

Lebens-Retter kann Dir helfen,
komm bald wieder.

Wie findest Du diesen Artikel?

Einfach auf Sterne klicken:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

Bild:

nambitomo @ istockphoto.com

lebensretter
Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand.
> Probiere die Lebens-Retter-Ernährung.
Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand.
> Probiere die Lebens-Retter-Ernährung.

Teilen

Die Lebens-Retter Bewegung

Ich nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.